Wieviel Koffein hat Schwarzer Tee?

Nach der Frage „Tee oder Kaffee?“ ist die Frage, ob er „schwarz, mit Zucker oder Milch?“ getrunken wird wohl die zweithäufigste Frage, die sich allen Teeliebhabern immer wieder stellt. Schwarzer Tee ist ein vollständig oxidierter und somit deutlich stärker oxidierter Tee als Oolong-Tee und Grüner Tee. Das macht sich vor allem in seinem kräftigen Geschmack bemerkbar. Obwohl sein Name „Schwarzer Tee“ lautet, hat er nach dem Aufguss eher eine rötliche, statt schwarzer Tassenfarbe. Die dunkle, rötliche Färbung ist ein Hinweis darauf, dass die Teeblätter richtig verarbeitet wurden.

Wir trinken Schwarzen Tee meistens, um uns erfrischt und energiegeladen zu fühlen. Viele wollen es ganz genau wissen und fragen sich daher, wieviel Koffein in schwarzem Tee enthalten ist. Die Antwort darauf – wie kann es anders sein – ist ein eindeutiges: Kommt ganz drauf an!

Was ist Koffein?

Koffein ist eine psychoaktive Droge, die in vielen Pflanzen vorkommt, so auch in unserer geliebten Teepflanze Camellia sinensis. Da Koffein von Natur aus in der Teepflanze vorhanden ist, enthalten die meisten Teesorten wie Schwarzer und Grüner Tee Koffein. Im Vergleich zu Kaffee hat Tee allerdings im Allgemeinen einen geringeren Koffeingehalt.

Wenn wir Koffein zu uns nehmen, aktiviert es unser Gehirn und regt unsere Stimmung an. Deshalb verspüren wir einen Energieschub, wenn wir eine Tasse schwarzen Tee oder Kaffee zu uns nehmen. Der Koffeingehalt hängt dabei von einigen Faktoren ab: Etwa von der Ziehzeit des Tees, der Menge der verwendeten Teeblätter und dem Anbaugebiet der Teepflanze. Lass uns nun herausfinden, wie viel Koffein deine Tasse Schwarztee enthält!

Schwarzer Tee und Koffein

Kannst du dir dein Leben ohne eine Tasse Tee vorstellen? Wohl kaum, oder? Überall auf der Welt werden Tees von Menschen gerne getrunken. Aber was genau ist schwarzer Tee?  Schwarzer Tee wird wie andere Teesorten auch aus der Teepflanze Camellia sinensis gewonnen und ist die weltweit am häufigsten getrunkene Teesorte.

Der Koffeingehalt von schwarzem Tee ist höher als der von grünem Tee, aber niedriger als der von Kaffee. Schwarzer Tee enthält mehr Koffein, da er im Gegensatz zu Grünem Tee vollständig oxidiert ist. 

Wie viel Koffein ist in schwarzem Tee?

Wie viel Koffein in einem Tee enthalten ist hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab. Von der Teesorte und wie lange der Tee im Wasser zieht. Für gewöhnlich gilt, dass je länger dein Schwarzer Tee zieht, desto mehr Koffein ist in ihm enthalten.

Der Koffeingehalt hängt allerdings nicht nur vom Ziehen und Aufbrühen, sondern von mehreren anderen Faktoren ab, etwa:

– der Menge der Teeblätter, die für eine Tasse Tee verwendet werden
– Wie lange werden die Teeblätter gepflückt und gelagert?
– das Terrain, auf dem die Teeblätter angebaut werden
– das Verfahren, wie die Teeblätter verarbeitet werden

Im Durchschnitt enthält ein loser schwarzer Tee 22-30 mg Koffein pro 1 Gramm getrockneter Teeblätter. Das ist verglichen mit anderen koffeinhaltigen Getränken ein durchaus moderater Koffeingehalt. Die empfohlene Ziehzeit für schwarzen Tee liegt bei 3-5 Minuten. Wenn er 6 Minuten und länger zieht, werden Gerbstoffe freigesetzt, die ihn bitter schmecken lassen.

Kann man das Koffein aus schwarzem Tee herausfiltern?

Das ist leider nur ein Mythos. Das Koffein in schwarzem Tee lässt sich nicht so einfach aus der Tasse beseitigen wie viele annehmen. Häufig wird angenommen, dass die Teeblätter kein Koffein mehr enthalten, wenn sie einmal 30 Sekunden in heißem Wasser aufgegossen und erst anschließend in frischem kochendem Wasser für den echten Aufguss in der Tasse verwendet werden.

Diese Information stimmt bedauerlicherweise nicht. Wenn die Blätter von Schwarztee ein zweites Mal aufgegossen werden, sind bereits viele enthaltene Nährstoffe und Aromen abgegeben worden. Der Tee ist dann nur noch ein normales Getränk, das keine wirklich erfrischende Wirkung mehr auf den Körper hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.