Welche Tees trinkt man mit Milch?

Trinkst du deinen Tee gerne mit Milch, oder bist du ein Tee-Purist? Es gibt endlose Debatten darüber, wann, wie, warum und vor allem welchen Tee man mit Milch trinken sollte und welchen nicht. Viele Kulturen auf der ganzen Welt verfeinern ihren Tee mit Milch, also lass uns in diesem Beitrag herausfinden, weshalb sie das machen.

Wie die Milch in den Tee kam

Beim Thema Milch im Tee haben viele erst einmal das Bild des typisch britischen Afternoon Teas vor Augen, doch nicht erst in England fing man damit an, Tee mit Milch zu trinken. Die Briten begannen erst im 17. Jahrhundert mit dem Teetrinken, während in Tibet möglicherweise schon im 8. Jahrhundert, als der Tee aus China seinen Weg in die Mongolei fand, dem Tee nährstoffreiche Milch hinzugefügt wurde.

In Indien ist Milch ein fester Bestandteil von Masala Chai und an fast jeder Straßenecke bieten Chaiwallahs ihre leckeren Chai-Mischungen mit Milch und Schwarztee an.

Warum wird Tee mit Milch getrunken?

Die Qualität des Tees, der im 17. und 18. Jahrhundert nach Westeuropa kam, war noch deutlich unter der Qualität des Tees, den wir heute trinken. So war der Tee sehr lange auf Überfahrt auf See, wurde nicht korrekt gelagert und gerade auf dem Schwarzmarkt (aufgrund der sehr hohen Besteuerung) fanden sich gepanschte Teeblätter, die den Tee oft ungenießbar machten. So kann man heute vermuten, dass diese Tees in England mit Milch verlängert wurden, um den herben Geschmack zu mildern und ihn genießbar und überhaupt trinkbar zu machen.

Eine weitere Theorie aus dieser Zeit bezieht sich auf die in Europa hergestellten Porzellantassen. Diese waren sehr zerbrechlich und hielten nicht immer dem frisch aufgekochtem Tee stand und zersprangen. Wenn man allerdings zuerst etwas kalte Milch in die Tassen gab, wurde die Tasse heruntergekühlt und die Temperatur des danach eingeschenkten Tees schneller gesenkt, was die Tassen vor dem Zerbrechen schützte.

Im Allgemeinen macht die Zugabe von Milch zu Tees mit hohem Gerbstoffgehalt, wie z. B. schwarzem Tee, den Tee deutlich weicher. Die Tannine führen zu Bitterkeit und Adstringenz, also zu einem trockenen Gefühl am Gaumen. Milch bindet die Tannine und fügt außerdem ein wenig natürliche Süße hinzu, was den bitteren Geschmack ausgleicht und den Tee geschmeidiger macht. Die Zugabe von Milch ist vor allem bei Schwarzteemischungen beliebt, die von geringer Qualität sind und daher einen noch höheren Tanningehalt aufweisen.

Geeignete Tees für Milch

Tees, die eine längere Oxidation hinter sich haben, enthalten mehr Gerbstoffe und sind daher stark und adstringierend genug, um Milch zu vertragen. Viele Schwarzteemischungen, z. B. Frühstücksmischungen, werden schon in dem Bewusstsein kreiert, dass nach dem Aufbrühen Milch hinzugefügt wird. Sie werden extra stark gemacht, um der Milch standzuhalten.

Es gibt auch Schwarztees, die so verarbeitet werden, dass sie schon bei kürzerer Ziehzeit schnell einen intensiven Geschmack annehmen. Diese nach der CTC-Methode (Crush – Tear – Curl) produzierten Tees sind typisch für die angesprochenen Mischungen und Teebeutel-Tee und eignen sich durch die nicht so hohe Qualität wie lose Tees sehr gut dazu, um den starken Geschmack durch Zugabe von einem Schuss Milch und eventuell Zucker auszugleichen.

Es gibt auch orthodoxe Schwarztees, die pur und aus ganzen, losen Blättern aufgebrüht werden, die sich gut mit Milch kombinieren lassen. Dazu zählen etwa Assam- und Ceylontees sowie Schwarztees aus Kenia.

Die verschiedenen Arten von Milchtee

Milchtee wird auf der ganzen Welt in unterschiedlichen Zubereitungsarten genossen und sowohl kalt als auch heiß mit Milch vermischt getrunken. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du deinen Tee mit Milch genießen kannst:

Tee Latte: Tee mit aufgeschäumter Milch
Boba oder Bubble Tee: Ein aus Taiwan stammender Milchtee mit Tapioka-Perlen, der weltweit beliebt ist. Er wird in der Regel kalt und gesüßt serviert.
Masala Chai: Indischer Assam und Nationalgetränk, der mit je nach Region unterschiedlichen Gewürzen (Masala) und Milch gekocht wird, bis er kräftig, aromatisch und würzig ist.
Ostfriesentee: Herbe Schwarzteemischung, die mit einem Löffel Sahne und Kandis verfeinert wird. Nichts für britische Geheimagenten, denn er wird weder geschüttelt noch gerührt. Die Bestandteile des Ostfriesentees vereinen sich erst auf der Zunge zu einem herben, süßen und cremigen Erlebnis.
London Fog: Ein legendärer Tee Latte, der Earl Grey mit aufgeschäumter Milch und oft einem Hauch von Vanille kombiniert.

Für das Trinken von Earl Grey Tee gibt es fast ebenso viele Varianten wie er Fans hat. In England wird Earl Grey oft mit Zucker und einem Spritzer Zitrone verfeinert, Milch wird jedoch nur selten dazugegeben. In anderen Ländern ist es wiederum üblich Earl Grey so zu trinken wie viele andere Schwarztees: Mit einem Schuss Milch und nach Gefallen gesüßt.

Letzten Endes ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wenn du (pflanzliche) Milch, Zucker oder andere Süßungsmittel in deinem Tee magst, dann gib sie einfach hinzu. Schließlich bist du derjenige, der den Tee trinkt. Wie in so vielen Bereichen, in denen es um Genuss geht, machen starre Regeln wenig Sinn, wenn es einem schlichtweg anders besser schmeckt.

Milch im Tee: Das Fazit

Im Allgemeinen lässt sich festhalten, dass jeder kräftige Schwarztee ein guter Kandidat für die Zugabe von Milch ist. Die meisten Kräutertees werden ohne Milch getrunken, allerdings laden manche Blends wie eine klassische Chai Mischung dazu ein, den Tee mit Milch zu verfeinern. Bei Früchtetees wird man mit der Zugabe von Milch wenig Freude haben. Durch die Fruchtsäure im Früchtetee wird die Milch sehr schnell flockig. Auch vom Trinken von Grüntee mit Milch raten wir ab. Ein Oolong Tee hingegen kann mit Milch sehr geschmeidig schmecken, nicht umsonst ist der Milky Oolong, bei dessen Herstellung in der traditionellen Methode die Teeblätter über dem Dampf kochender Milch aromatisiert werden und die Laktose aufnehmen, ein sagenumwobener Klassiker, den man leider nicht nach traditioneller Machart in Deutschland beziehen darf.

Von den Tees, die du bei Tea Deli findest, ist etwa unser Berlin Breakfast Tea Bio perfekt für die Zugabe von Milch geeignet. Auch unser Assam Bio Tee und Yunnan Imperial Bio schmecken hervorragend, wenn man sie mit einem Schluck Milch verfeinert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.