Was ist schwarzer Bio Tee? 

Schwarzer Tee stammt wie Grüner Tee, Oolong und Weisser Tee von der Teepflanze Camellia sinensis. Bevor die Teeblätter für die Herstellung von schwarzem Bio Tee nach dem Pflücken hitzebehandelt werden, wird ihnen Zeit gegeben, um komplett zu oxidieren. Während der Oxidation reagiert Sauerstoff mit den Zellwänden der Teepflanze. Dieser Vorgang verleiht den Teeblättern des schwarzen Tees die namensgebende dunkle Färbung. Die Oxidation prägt das Geschmacksprofil des Schwarztees und bringt malzige, fruchtige und rauchige Aromen hervor. 

Die Geschichte des schwarzen Tees 

In China und in Japan ist vor allem grüner Tee sehr beliebt und verbreitet. Während die Teekultur sich auf andere Kontinente ausbreitete, merkte man, dass für die langen Transportfahrten mit dem Schiff schwarzer Tee weitaus besser geeignet war als grüner Tee. Geschmack und Frische des oxidierten schwarzen Tees blieben während der Überfahrten in deutlich besserer Qualität erhalten als bei Grüntees.  Im 17. Jahrhundert gelangte Tee über die Handelsrouten der Niederlande erstmals nach Europa und wurde vor allem im deutschen Ostfriesland, England sowie den englischen Kolonien schnell sehr beliebt. Einen zweiten Popularitätsschub bekam Tee im 19. Jahrhundert, als die Teepflanze Camellia sinensis in der indischen Region Assam entdeckt und verstärkt kultiviert wurde. Daneben genießt heute Darjeeling Tee einen ausgezeichneten Ruf, besonders der First Flush eines jeden Jahres ist bei Teefreunden sehr beliebt. Da Indien im 19. Jahrhundert eine englische Kolonie war, wurde der schwarze Assam-Tee in großen Mengen ins Vereinigte Königreich exportiert und konnte so stark an Beliebtheit in Europa gewinnen.

So wird schwarzer Tee am Liebsten getrunken

In Nordamerika und Europa wird sehr gerne Schwarztee getrunken, der mit Zucker gesüßt, mit Milch verfeinert oder als Eistee mit viel Eiswürfeln und süßen Zusätzen getrunken wird. Für eine lange Zeit rückte die Qualität des Schwarztees eher in den Hintergrund und er wurde vorrangig als Grundlage für Mischungen genutzt. Massenproduktion und günstige Preise haben den Markt stärker bestimmt als der Wunsch der Teetrinker nach einer hohen Qualität.

Seit den 2000ern hat sich das Bewusstsein in Bezug auf Qualität und ökologische Landwirtschaft zum Positiven entwickelt. Heute ist es vielen Teefreunden wichtig, Qualität statt Quantität zu konsumieren. So steigt die Nachfrage nach losem Bio Schwarztee und wir freuen uns bei Tea Deli diese Entwicklung zu unterstützen und euch lose Bio Blattees sowie anspruchsvolle Teemischungen in Premium-Qualität anzubieten. 

Wer nun gerne in die Welt des losen schwarzen Tees einsteigen möchte, der sollte sich bewusst sein, dass nicht alle Schwarztees gleich schmecken, sondern sich die Geschmacksprofile je nach Region, Klima, der Umgebung und den Arten der Verfeinerung unterscheiden. Probiere dich durch verschiedene Bio Schwarztees aus Assam, Ceylon oder Darjeeling und Bio Schwarztee Blends, um deinen Lieblingstee ganz nach deinem persönlichen Geschmack zu entdecken. 

Koffein im Schwarzen Tee 

Wenn man Kaffee, Grünen Tee und Schwarzen Tee vergleicht, so enthält Kaffee das meiste Koffein, danach folgt Schwarzer Tee und an dritter Stelle Grüner Tee. Der Koffeingehalt kann dabei je nach Verhältnis von Teemenge zu Wasser und der Ziehzeit stark variieren. Als landläufige Faustregel kann man annehmen, dass eine Tasse Schwarztee etwa 50% des Koffeins einer Tasse Filterkaffee enthält. Für Kaffee- und Koffeinliebahber haben wir in unserer Kategorie Tees mit Koffein alle Tea Deli Tees mit Koffein aufgeführt. Viel Spaß beim Probieren!

Die Zubereitung von Bio Schwarztee

Um Frische und Bio-Qualität deines Schwarztees zu gewährleisten solltest du deinen Bio Schwarztee von Händlern beziehen, die sich diesen Werten verschrieben haben. Getrockneter Tee wird zwar nur in seltenen Fällen schlecht, aber er kann abgestanden und langweilig schmecken, wenn er falsch und zu lange gelagert wird. Hierbei gilt, dass der oxidierte Schwarze Tee besser altert als Grüner Tee. Viele schwarze Tees können problemlos mehrere Jahre gelagert werden, wenn sie sich in einer kühlen, luft- und lichtdichten Umgebung befinden. Trotzdem solltest du vor der Zubereitung stets das Mindesthaltbarkeitsdatum beachten.

Wir empfehlen dir, deinen schwarzen Tee mit kochendem, am besten weichen, Wasser aufzugießen und für 3-5 Minuten ziehen zu lassen. Lass es dir schmecken!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.